Kinderschreibtisch – Tipps zum Kauf


moll Kinderschreibtisch Champion

Kinderschreibtisch Champion und Rollcontainer Cubic – © moll

Die Zeugnisse zum Halbjahr haben die Schüler dieser Tage in Ihren Händen. Einige von ihnen werden voller Stolz von der Schule heimgekehrt sein, andere mit Bauchschmerzen und einem unguten Gefühl. Die Leistungen des letzten halben Schuljahres stehen nun auf diesem Blatt Papier wie eingemeißelt und unveränderbar. Wie sich es anfühlt mit einem schlechten Zeugnis heimzukehren weiß ich aus meiner eigenen Schulzeit, genauer gesagt aus der 10. Klasse nur zu genau. Man macht sich innerlich auf das Donnerwetter auf die unendlich erscheinenden Salven an Vorwürfen und schlauen Ratschläge gefasst. Da muss man nun halt durch! In den folgenden drei Schuljahren blieben mir solch Predigten dann zum Glück erspart.

Nun habe ich selbst zwei Kinder. Dennis wird 2015 den erweiterten Hauptschul- vielleicht auch noch den Realschulabschluss anstreben und Melissa fängt gerade an sich erfolgreich in der Realschule zu etablieren. Die beiden gehen also bereits einige Jahre zur Schule, jedoch standen auch wir irgendwann einmal vor der Frage:

Welcher Kinderschreibtisch ist der Richtige?

Nun arbeitete ich damals noch als Verkäufer in einem Oldenburger Möbelhaus und zufälligerweise auch in der entsprechenden Abteilung für Kinder- und Jugendzimmermöbel. Welche Dinge es beim Kinderschreibtisch bzw. Schülerschreibtisch Kauf zu beachten gibt möchte ich im folgenden erläutern.

Mit den Ansprüchen mitwachsender Schreibtisch

Eine der wichtigsten Eigenschaften des Schreibtisches leitet sich aus der Tatsache heraus ab, dass Ihr Kind noch einige Zeit im Wachstum ist. Somit sollte auch die Schreibtischhöhe jederzeit anpassbar sein – der Kinderschreibtisch muss also mitwachsen können. Nur so lässt sich ein Haltungsschaden dauerhaft vermeiden. Bedenken Sie dabei immer, dass sich Fehlhaltungen nicht immer mit sofortigen Schmerzen bemerkbar machen. Viele Symptome zeigen sich wie bei der Wahl einer falschen Matratze erst etliche Jahre später. Hausaufgaben am Küchentisch oder gar auf dem Fußboden sind daher ein absolutes No-Go oder würden Sie gern an einem für Sie viel zu hohen Tisch arbeiten? Nicht nur Ihr Kind wächst sondern auch die schulischen Ansprüche, es wäre doch toll wenn der Kinderschreibtisch diesen steigenden Ansprüchen auch genügt.

Kinderschreibtisch mit schrägstellbarer Tischplatte

Schrägstellbare Tischplatte

Schreibtisch mit schrägstellbarer Tischplatte © moll

Aus ergonomischer Sicht ist eine schrägstellbare Tischplatte anzuraten. Zum Malen empfiehlt sich eine ganz leichte (0-5°), zum Schreiben eine etwas stärkere Neigung (circa 10°) der Kinderschreibtisch-Tischplatte. Ein noch höherer Neigungswinkel (circa 20°) ist beim Lesen von Vorteil. Das Verstellen der Tischplatte sollte vom Kind leicht zu händeln sein. Gerade das wieder absenken der Schreibtisch-Platte sollte gedämpft ablaufen und die Hände nicht in die Gefahr bringen von der sich absenkenden Platte getroffen oder gar eingeklemmt zu werden.

Zappelphilipp? – Kinder brauchen Bewegung

Drehstuhl Scooter

Drehstuhl Scooter in Pink © moll

Stillsitzen ist für Kinder nicht nur am Kinderschreibtisch eher eine Qual, denn von Natur aus brauchen Sie Bewegung, um Ihre motorische Fähigkeiten, den Gleichgewichtssinn als auch den Muskel- und Bewegungssinn auszuprägen und zu schulen. So sind Bewegungen wie Schaukeln, Schwingen, Klettern, Balancieren und Kippeln durchaus nicht als negativ zu betrachten. Zwingen Sie Ihr Kind demnach auch nicht zum Stillsitzen. Die Sinnesorgane Ihres Kindes sind noch in der Entwicklung und haben entscheidenden Einfluss auf die seelische, körperliche aber auch geistige Entwicklung des Kindes. Ein Zappelphilipp ist also einem stillsitzendes Mäuschen vorzuziehen. Im Alter von 6 bis 10 Jahren schafft es ein Kind durchschnittlich 5 Minuten stillzusitzen. Mit 11 bis 15 Jahren gerade einmal 15 Minuten und mit 16-20 Jahren 25 Minuten. Unternehmen Sie doch einen kleinen Selbstversuch wie lange Sie wirklich stillsitzen können. Sie werden überrascht sein wie schnell Ihr kleiner Versuch ein jähes Ende finden wird. Bewegung liegt in der Natur des Menschen und mehrere Untersuchungen haben bereits erwiesen, dass Bewegung die Lernfähigkeit und Konzentration verbessert. So kommt neben der Wahl des richtigen Schreibtisches auch dem Stuhl eine große Bedeutung zu. Achten Sie dabei vor allem auf verstellbare Sitztiefen, Rückenlehnen und Sitzhöhen, durch die sich der Stuhl individuell anpassen lässt. Ein Drehstuhl mit Kippschutz ist für die Sicherheit ebenso anzuraten und von Vorteil.

Die richtige Haltung am Kinderschreibtisch

Am Schreibtisch sitzend geht es vorrangig darum eine gute ergonomische Haltung einzunehmen. Dabei sollte man entspannt sitzen können, um sich somit voll und ganz auf seine Aufgaben konzentrieren zu können. Eine gute Sitzhaltung am Kinderschreibtisch beugt Symptomen wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Haltungsschäden vor. Dazu müssen Drehstuhl und Schreibtisch gut aufeinander abgestimmt sein. Zu Haltungswechseln kommt es bei Kindern in sehr kurzen Zeitintervallen. Im Schneidersitz auf dem Drehstuhl sitzen und im nächsten Moment kniend über den Tisch gebeugt – ist das okay? Ja absolut, denn von Haltungswechseln profitieren der Kreislauf, die Muskeln und das Gehirn. Ihr Kind fühlt sich durch die Bewegung ganz einfach wacher und konzentrierter.

Mit dem richtigen Licht zur Erleuchtung

Gutes Arbeiten am Kinderschreibtisch erfordert auch ein ausreichendes Licht. Zu wenig Licht fördert Kopfschmerzen, beeinträchtigt die Konzentrationsfähigkeit und belastet die Augen Ihres Kindes. Eine gute Grundbeleuchtung lässt sich durch eine das Kinderzimmer gut ausleuchtende Deckenlampe bewerkstelligen. Empfehlenswert ist die Verbindung von Kunstlicht mit natürlichen Lichtquellen. So sollte der Kinderschreibtisch am oder zumindest in der Nähe des Fensters platziert werden. Natürliches Licht wirkt auf uns einfach angenehmer und so kann der Blick während der Hausaufgaben auch einmal in die Ferne schweifen. Am Schülerschreibtisch selbst ist eine Schreibtisch-Leuchte mit einer Lichtstärke von etwa 500 Lux zu empfehlen. Achten Sie bei der Platzierung darauf, das Gegenstände oder Ihr Kind selbst keinen Schatten auf die Arbeitsfläche werfen. Bei schrägstellbaren Tischplatten sind Klemmleuchten wie die Flexlight oder Mobilight von moll für den Kinderschreibtisch eine sehr gute Wahl.

Arbeiten mit Laptop und Computer am Schülerschreibtisch

Ein Computer hilft bei Hausaufgaben und bietet dank Wikipedia, Google und Co. eine unschätzbar große Wissens- und Datenbank. Zu meiner Schulzeit standen noch Bibliotheken und Lexika hoch im Kurs. So ändern sich die Zeiten. Jedoch nicht nur zum Arbeiten, auch zum Spielen und zur Pflege sozialer Kontakte hat der Computer längst im Kinderzimmer und Jugend Einzug gehalten. So vergeht so manche Stunde am Computer oder Laptop. Umso wichtiger ist auch hier die Einhaltung einiger ergonomischer Prinzipien.

Der richtige Sehabstand zum Monitor beträgt optimaler Weise mindestens eine Armlänge. Ein zu kurzer Abstand überfordert die Augen und Kopfschmerzen und Konzentrationsverlust sind auch hier die Folge.

Als nächstes sollte der Blickwinkel überprüft werden. Wird der Bildschirm waagerecht auf Augenhöhe oder gar darüber positioniert führt dies dazu, daß sich die Augen ständig auf Fernsicht einstellen. Die Konzentration auf den Bildschirm erfordert dann Umrechnungsarbeit und führt zu einer unnötigen Belastung des Gehirns. Zusätzlich trägt eine solche Position dazu bei den Bildschirm ohne zu blinzeln anzusehen. Dadurch trocknen die Augen schnell aus und reagieren entsprechend mit Rötungen und einem Juckreiz.

Die Arme benötigen zum Arbeiten mit Tastatur und Maus genügend Auflagefläche, da es sonst zu Verspannungen mit unter sogar zur Sehnenscheidenentzündung kommen kann.

Fazit

Lernen, Malen und Spielen soll den Kindern Freude und Spaß bereiten. Dabei bedarf es einem entsprechenden eingerichteten Arbeitsumfeld. Für uns Erwachsene gelten Arbeitsplatzvorschriften und Gesetze. Es gibt absolut keinen Grund warum diese Regeln nicht auch für Kinder gelten sollten. Ein mitwachsender Tisch mit verstellbarer Schreibtischplatte kommt der Rückengesundheit als auch den Augen Ihres Kindes zu gute. Sparen Sie nicht am falschen Ende. Wenn es beispielsweise um das Spielzeug zu Weihnachten geht greift man auch eher zum Markenartikel als zum No-Name Produkt. Eine Investition in die Gesundheit Ihres Kindes sollte den etwas tieferen Griff in die Geldbörse allemal rechtfertigen. Aus meiner eigenen Verkaufserfahrung möchte ich Ihnen daher die Produkte der Marke moll empfehlen. Die Marke moll bietet ein überzeugendes Konzept mit vielen Varianten an Schreibtischen. Diese warten mit verschiedenen Ausstattungen auf (Materialschubladen, Geheimfächer, etc.) und sind in vielen Farben erhältlich. Der Kinderschreibtisch lässt sich später ergänzen und weiter ausbauen. Schultaschen und PC-Tower Halterungen, Ecktische und zusätzliche Ablagemöglichkeiten lassen den Basis Schülerschreibtisch zu einem professionellen Arbeitsplatz avancieren. Als Alternative zu moll wäre aus meiner Sicht die Firma Hülsta zu nennen. Etwas preisgünstiger sind die Modelle der Marke Kettler.

Beziehen Sie Ihr Kind in die Kaufentscheidung mit ein. Lassen Sie es sich mögliche Farbvarianten selbst aussuchen, stehen dabei aber gern beratend zur Seite. Probieren Sie die Schülerschreibtisch-Funktionen in aller Ruhe aus und lassen sich diese erklären. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß beim Kinderschreibtisch Einkauf.

Empfehlen möchte ich Ihnen abschließend noch die Seite Gesundes Lernen auf der viele interessante Themen zum Thema Lernen, Bewegung, Ergonomie, Rücken aber auch Spiele zu finden sind.

Es grüßt Sie Ihr

 

Karsten Graumann


Über Karsten Graumann

Mein Name ist Karsten Graumann und ich beschäftige mich beruflich und natürlich auch gern privat mit dem Thema Einrichten und Lifestyle. 1998 begann meine berufliche Laufbahn in der Möbelbranche in einem Oldenburger Möbelhaus. Wie die Branche so habe auch ich viele Veränderungen erleben dürfen, aber eines sind wir uns dabei geblieben - treu.