Neue Wohnung kaufen und einrichten


Haben Sie eine neue Arbeit gefunden und müssen umziehen? Wollen Sie sich vergrößern? Oder wird es mal Zeit für einen Ortswechsel in der Heimatstadt? Wenn die eigenen vier Wände bald jemandem anders gehören sollen, dann wird es Zeit, sich nach etwas Neuem umzuschauen. Und mit so einem Neuanfang in Sachen Wohnung geht natürlich das Dekorieren von vorne los. Vielleicht passen ja auch die alten Möbel nicht mehr oder Sie haben einen Wohntrend entdeckt, dem Sie gerne folgen würden. Auf jeden Fall kann man die alten Zimmer nicht mehr gleich aufbauen, jede Wohnung ist schließlich anders geschnitten. Was Sie beim Umziehen und neu-dekorieren unbedingt beachten sollten, das erfahren Sie hier.

Die neue Stadt

Wenn Sie in eine neue Stadt ziehen, dann müssen Sie natürlich erst einmal eine neue Immobilie finden. Planen Sie dafür auf jeden Fall viel Zeit ein, denn der Immobilienmarkt in Deutschland ist recht stark umkämpft. Da lohnt es sich manchmal, sich an eine Immobilienfirma zu wenden. Für Düsseldorf finden Sie beispielsweise auf dieser Seite Hilfe, wenn Sie sich gerade nach einem neuen Zuhause umsehen. Beim Umzug in eine neue Stadt lohnt es sich auch immer, Recherche zu betreiben. Welches Viertel ist richtig für mich? Wo gibt es die besten Schulen oder Kindergärten? Was liegt am nächsten zu meiner Arbeitsstelle? Möchte ich lieber ländlich oder direkt in der Innenstadt wohnen? Besonders bei einem Kauf sollten Sie sich diese Fragen auf jeden Fall stellen.

Die neue Wohnung

Beim Umziehen muss man natürlich überlegen, was man alles mitnehmen möchte und auf was man auch verzichten kann. Ausrangierte Möbelstücke können dann vielleicht am besten vor dem Umzug verkauft werden. Aber beachten Sie auch Ihr Budget für neue Möbel. Nicht, dass Sie in der neuen Wohnung auf wichtige Stücke verzichten müssen. Bevor Sie alles aufstellen, machen Sie am besten eine gründliche Raumplanung. Dabei sollten Sie u.a. beachten, wie viel Stauraum benötigt wird. Wer z.B. Schuhe sammelt, der sollte dafür auch einen Schrank oder eine Kommode einplanen. Betrachten Sie auf einem Grundriss jeden Raum einzeln, aber auch die Räume im Zusammenhang. So können Sie jeden Raum bestens auf seine Funktion abstimmen und gleichzeitig für ein harmonisches Zusammenspiel sorgen. Wem die Farbe Weiß zu öde ist, der kann natürlich auch etwas Farbe an seine Wände bringen. Das klappt mit neuen Tapeten oder auch mit klassischer Wandfarbe. Auch hier gilt: Eile mit Weile. Überlegen Sie sich, wie die Farben auf Sie wirken und wie sie vor allem zu Ihren Möbeln passen. Unsichere holen sich am besten Farbpaletten aus dem Baumarkt oder vom Maler oder nehmen gleich eine professionelle Farbberatung in Anspruch.


Über Karsten Graumann

Mein Name ist Karsten Graumann und ich beschäftige mich beruflich und natürlich auch gern privat mit dem Thema Einrichten und Lifestyle. 1998 begann meine berufliche Laufbahn in der Möbelbranche in einem Oldenburger Möbelhaus. Wie die Branche so habe auch ich viele Veränderungen erleben dürfen, aber eines sind wir uns dabei geblieben - treu.